HSF | Hub-Senk-Förderer

Der Hub-Senk-Förderer von EXPERT-TÜNKERS ist ein wichtiges Element für den Karosserie-Rohbau. Das Antriebskonzept basiert auf der im Bereich der EXPERT Drehtische bereits bewährten Spiralwalzen-Rollenbolzen Mechanik. Die vertikale Hubbewegung wird durch einen vom Kurvenprofil geführten Hochleistungs-Rollenbolzen erzeugt. In der oberen und unteren Endlagen wird dieser zudem formschlüssig verriegelt. Die gehärtete Heberwalze ist dabei entscheidend für den dynamischen, präzisen und zugleich reproduzierbaren Transport unterschiedlichster Karosserietypen. Eine Hub-Senk-Förderer Station besteht aus zwei durch Kardanwellen mechanisch synchronisierte Hubsäulen und eine Rollenbahn mit integriertem Getriebemotor für den horizontalen Skid-Transport.

 

Walzenheber

Die EXPERT-TÜNKERS Hubsäule gibt es je nach Kundenwunsch, Anwendungsfall und Anlage mit flexiblem oder vorgefrästem Punkt zur Bauteilübernahme (BTÜ). Bei der flexiblen Version wird die Bauteilübernahme sowie das gesamte Verfahrprofil über einen Servomotor mit Frequenzumrichter gesteuert. In der Ausführung mit vorgefräster Bauteilübergabe wird Beschleunigung und Verzögerung der Kundenlast über das eingefräste Bewegungsgesetz der Antriebswalze definiert. Hierbei ist kein Servo-Getriebemotor mit Frequenzumrichter erforderlich.

Unsere EXPERT-TÜNKERS Hubsäule kommt nicht nur in Hub-Senk-Förderer Stationen zum Einsatz. Sie ist auch zentraler Bestandteil unserer Shuttle-Systeme, Hub-Dreh-Einheit sowie weiteren Sonderlösungen.

 

Rollenbahnen

Die EXPERT-TÜNKERS Rollenbahn ermöglichen einen schnellen, präzisen und sicheren horizontalen Bauteiltransport. Der in die Rollenbah integrierte Servo-Antrieb sorgt, in Verbindung mit der verbauten Positionierungs-Sensorik, für einen optimierten Verzögerungsablauf beim Skid-Einlauf. In der Skid-Endposition erfolgt die Feinpositionierung über ebenfalls integrierte Präzisions-Absteckungen. Nach erfolgreicher Bearbeitung des Bauteiles sorgt die Rollenbahn für ein rasches Ausfördern des Skids aus der Bearbeitungsstation.

 

Vorteile der Hub-Senk-Förderer

  • Minimale Taktzeiten - Gesamtzykluszeit unter 10 Sekunden
  • Sanfte Bauteilübergaben mit flexibler Übergabeposition
  • Kompakte Bauweise
  • Hohe Lebensdauer und geringer Wartungsaufwand
  • Dezentrales Förderkonzept mit getrennter Antriebseinheit für vertikale und horizontale Bewegung
  • Flexible Anordnung der Hubsäulen für optimale Zugänglichkeit zum Bauteil

 

Technische Daten Hub-Senk-Förderer

Variable Maximalwert
Kundenlast - [Skid + Karosse] 200 - 2.000 kg
Horizontalhub 4.000 - 10.000 mm
Vertikalhub 300 - 1.200 mm
Taktzeit - [Heben-Verfahren-Senken] ≥ 7 s