EHS | Standard-Hub-Shuttle

Das EXPERT-TÜNKERS Standard-Hub-Shuttle-System verwendet als vertikalen Antrieb eine Walze mit Zylinderkurve. Die Beschleunigung und Verzögerung der Kundenlast wird über das eingefräste Bewegungsgesetz erzeugt. Der Hochleistungsrollenbolzen überträgt formschlüssig die Beschleunigung und Verzögerung auf den Linearschlitten, der wiederum über Zugstangen mit der Hebelmechanik verbunden ist. So wird eine mechanisch synchronisierte Hubverbindung ausgeführt. Zur Unterstützung der vertikalen Hubbewegung kommt zusätzlich ein hydropneumatisches Massenausgleichssystem zum Einsatz.

Der Horizontalantrieb wird entweder über einen EXPERT-TÜNKERS Kulissenantrieb oder moderne Servotechnik ermöglicht. Der Kulissenantrieb besteht aus einem Kurvensegment mit vordefinierte Bewegungsprofil. Dieses sorgt für eine stoß- und ruckfreie Anfangsbeschleunigung bzw. Endverzögerung der Bauteile. Nach Verlassen dieses Segmentes erfolgt der Transport der Bauteile durch das an der Zahnstange im Eingriff stehende Stirnrad mit konstanter Geschwindigkeit.

 

Vorteile des Hub-Shuttle-Systems

  • Sicheres, genaues und schnelles Transportsystem mit Hub- und Verfahrachse für große Bauteile
  • Synchroner Bauteiltransport über alle Stationen
  • Einfacher Aufbau, nur ein zentraler Antrieb für vertikalen Hub und horizontales Fördern
  • Über Kulisse mechanisch verriegelte Endlagenposition, kein Überlaufen der Endposition möglich.

 

Technische Daten Standard-Hub-Shuttle

Variable Maximalwert
Kundenlast - [pro Station] 50 - 500 kg
Anzahl Stationen 3 - 15 Stationen
Horizontalhub 3.000 - 8.000 mm
Vertikalhub 300 - 1.200 mm
Taktzeit - [Heben-Verfahren-Senken] ≥ 10 s